Krankenschwesternausbildung in Shevgaon

Home / Projekte / Krankenschwesternausbildung in Shevgaon

Der Pathardi-Verein unterstützt seit 2020 aktiv das Projekt der Krankenschwesternausbildung in Shevgaon.

Aktuell übernehmen wir bereits die kompletten Ausbildungsgebühren für vier junge Mädchen aus sehr armen und schwierigen familiären Verhältnissen.

Alle vier jungen Frauen sind wissbegierig, sehr engagiert und fleißig.

Die gesamte Ausbildung kostet, einschließlich Verpflegung, Unterrichtsmaterial, speziellen Fortbildungen und Prüfungsgebühren, sowie aller weiteren Aufwendungen, für jedes Mädchen umgerechnet ca. 1.500 €.

Wir suchen für weitere bedürftige Mädchen Unterstützer die sich bereit erklären einen Teil der Ausbildung, oder den gesamten Ausbildungsbetrag zu übernehmen.

Der Pathardi-Verein möchte zumindest einigen benachteiligten Mädchen in dieser Region die Chance auf ein selbstbestimmteres Leben geben.

Zum Projekt:
Die Schwestern des “Medical Mission Secular Institute“, dem indischen Zweig des süddeutschen Säkularinstitutes “Gemeinschaft der Missionshelferinnen”, betreiben seit 1974 in der Kleinstadt SHEVGAON, 20 km nördlich von Pathardi (Karte), das Krankenhaus Nityaseva.

Im Laufe der Jahre ist das Krankenhaus enorm gewachsen. Das Krankenhaus verfügt mittlerweile über 150 Betten, wobei tatsächlich oftmals deutlich mehr Patienten aufgenommen werden, die dann u. A. auf den Fluren des Krankenhauses untergebracht sind. Die meisten Patienten sind sehr arm und nutzen die für sie vergünstigte Behandlung.Im Nityaseva Krankenhaus Krankenhaus existiert seit nunmehr 12 Jahren zudem auch eine Krankenpflegeschule, die sich seit ihrer Gründung für die benachteiligten Mädchen der Region einsetzt.

Die Krankenpflegeschule wurde im Jahr 2008 gegründet, um die Mädchen aus dem armen, katholisch geprägten und benachteiligten Teil der Gesellschaft zu unterstützen. Shevgaon ist eine ländliche Gegend im Bezirk Ahmednagar. Die meisten Mädchen in dieser Gegend werden im Alter von 13 bis 16 Jahren verheiratet, um ihre Familie nicht weiter finanziell zu belasten. Sie können sich nicht frei entwickeln, besitzen meist keine Ausbildung und arbeiten als ungelernte Kraft auf dem Feld.

Trotz oftmals guter schulischer Leistungen haben die Mädchen kaum die Möglichkeit, einen Beruf zu erlernen und ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften.

Die Schwestern des “Medical Mission Secular Institute“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Mädchen zu helfen.

Aus diesem Grund haben die Schwestern einen ANM-Kurs (Auxiliary Nursing Midwifery/ Helfer, Pflege, Geburtshilfe), für die Mädchen ins Leben gerufen, der ungefähr zwei Jahre dauert. Durch diese berufliche Ausbildung lernen die Mädchen selbstbestimmter zu leben und ihre Zukunft aktiv zu gestalten. Sie belasten die Familie auch finanziell nicht mehr. Mit dem ANM-Abschluss können sie sowohl in staatlichen, als auch in privaten Krankenhäusern eine Anstellung annehmen.

Neun Jahrgänge haben ihre Ausbildung bereits abgeschlossen. Seit 2011 hat die Schwesternschule zudem die Erlaubnis, 30 Mädchen pro Jahrgang aufzunehmen. Aktuell gibt es zwei Jahrgänge.

Die gesamte Ausbildung kostet, einschließlich Verpflegung, Unterrichtsmaterial, speziellen Fortbildungen und Prüfungsgebühren, sowie aller weiteren Aufwendungen, umgerechnet ca. 1.500 €.

Für einen Teil der Schülerinnen besteht die Möglichkeit, ein staatliches Stipendium zu erhalten, was dann zumindest 70% der Kosten abdeckt. Alle anderen Mädchen müssen den vollen Betrag bezahlen, was in der armen Bevölkerung kaum darstellbar ist. Aus diesem Grund ist die Schwesternschule auf Unterstützung von außen angewiesen, um den hilfsbedürftigen Mädchen die Ausbildung zu ermöglichen.

Der Pathardi-Verein unterstützt seit 2020 aktiv das Projekt der Schwesternschülerausbildung. Aktuell übernehmen wir die kompletten Ausbildungsgebühren für vier junge Mädchen aus sehr armen und schwierigen familiären Verhältnissen, die kein staatliches Stipendium erhalten haben. Alle vier jungen Frauen sind wissbegierig, sehr engagiert und fleißig.

Wir als Pathardi-Verein Hamburg wollen mit direkten Patenschaften dieses Projekt der Schwesternschülerausbildung unterstützen, um den benachteiligten Mädchen in dieser Region eine Chance zu geben.

Wir suchen aus diesem Grund Pateneltern die sich bereit erklären, entweder einen Teil der Ausbildung oder den gesamten Ausbildungsbetrag zu übernehmen.

Bitte sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie eine Patenschaft übernehmen oder wenn Sie weitere Informationen hierzu erhalten möchten.

Sie können das Projekt aber auch über die gemeinnützige Spendenplattform Betterplace.org unterstützen.
https://betterplace.org/p89490